Kinder & Elternforum

Hallo und herzlich willkommen im Kinder- und Elternforum. Hier können sich Kinder und Eltern in einem Forum austauschen. Ihr müsst euch nur noch schnell anmelden und dann kann es auch schon losgehen.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Grippeviren mögen es kalt

Nach unten 
AutorNachricht
Astrid
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 22.01.09
Alter : 43
Ort : Görlitz

BeitragThema: Grippeviren mögen es kalt   Di Feb 10, 2009 11:24 pm

"Grippeviren mögen es trocken und kalt. Dann können sie sich am besten verbreiten. Deswegen kommt es gerade im Winter zu Grippeausbrüchen.

Amerikanische Mikrobiologen hielten grippekranke Tiere sowie gesunde Artgenossen unter unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und beobachteten, wie viele Tiere sich jeweils ansteckten. Am schnellsten breitete sich die Grippe aus, wenn die relative Luftfeuchtigkeit bei 20 bis 35 Prozent und die Umgebungstemperatur bei 5 °C lag, es also kalt und trocken war.

Die Forscher stellten fest, dass bei einer Raumtemperatur von mindestens 20 °C und einer relative Luftfeuchtigkeit von 50 bis 80 Prozent am wenigsten Grippeerkrankungen bei den anfangs gesunden Tieren auftraten.

Die meisten Menschen empfinden eine Raumtemperatur von 20 °C als behaglich. Da zu kühle Räume die Verbreitung der Grippe begünstigen, darf es in der Wohnung ruhig knapp über 20 °C warm sein.

Das Risiko, sich einen Atemwegsinfekt zuzuziehen, ist bei zu trockener Luft erhöht, weil die Schleimhäute nicht mehr so effektiv arbeiten können. Um Grippe und Erkältungen vorzubeugen, sollte während der Heizperiode die Luft in der Wohnung nicht zu trocken sein. Ideal ist ein Wert von 40 bis 50 Prozent Luftfeuchtigkeit. Falls Sie in der Wohnung sehr trockene Luft haben, können Sie z. B. Verdunstungsgefäße an oder über den Heizkörpern anbringen. Die Luftfeuchtigkeit sollte 60 Prozent jedoch nicht überschreiten, weil Sie sich sonst statt der Grippe Schimmelpilze einhandeln - und die sind auch nicht gesünder!"


Quelle: Dr. Andrea Schmelz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.neurodermitis-net.de
Astrid
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 22.01.09
Alter : 43
Ort : Görlitz

BeitragThema: Ist es die Grippe?   Di Feb 10, 2009 11:25 pm

Bahnt sich bei Ihrem Kind eine echte Grippe an, ist diese anfangs oft schwer zu erkennen. Während Erwachsene meist mit hohem Fieber und trockenem Husten erkranken, stehen bei Kleinkindern oft Bauchschmerzen oder Durchfall im Vordergrund. Erste Anzeichen einer Grippe können aber auch Appetitlosigkeit und Unwohlsein sein. Auch im weiteren Verlauf ist eine echte Grippe nicht immer von einer fieberhaften Erkältung zu unterscheiden.

Folgende Beschwerden können bei Grippe auftreten:
- Kopfschmerzen
- Schüttelfrost und Fieber bis 40° C
- Gliederschmerzen
- Müdigkeit und Schwächegefühl
- Schnupfen
- Halsschmerzen
- trockener Husten und Brustschmerzen

In der Regel fühlt sich Ihr Kind bei einer Grippe deutlich schlechter als bei einer "normalen" Erkältung und hat auch höheres Fieber. Im Zweifelsfall sollten Sie immer mit Ihrem Kind zum Kinderarzt gehen und es untersuchen lassen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.neurodermitis-net.de
 
Grippeviren mögen es kalt
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ist die Sonne heiß oder doch kalt?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Kinder & Elternforum :: Gemeinsamer Bereich :: Arztpraxis :: Gesundheitsratgeber-
Gehe zu: